derLurch-Shop - CDs MP3s T-shirts und mehr

News

::

Adieu Hermann

Die unglaublich gute Nase des rUDOlf

© Gideon Koval

Red.: Wie kommt man darauf, sich von einem Skistar zu verabschieden, der noch gar nicht aufhören will? Haben Sie mit Hermann Maier über seine Rücktrittsabsichten gesprochen, oder sind Sie Hellseher?

rUDOlf: Beim Texten von Adieu Hermann stand eigentlich die Idee im Vordergrund, ihn für die nächste Saison zu motivieren. Als dann die ganze Promotiontour mit seinen unterschiedlichen Sponsoren begann, hat das Gerücht um den zunehmend topfit werdenden Hermann Maier ein gewaltiges Ausmaß angenommen. Ich dachte dann: Schön! Jetzt geht der Wunsch, ihn noch einmal siegen zu sehen, in Erfüllung.

Auf der Fahrt durch die Flachau habe ich dann aber irgendwie gespürt, dass da mehr hinter den Gerüchten um Hermanns Rücktritt steckt, als seinen Fans lieb ist.

Red.: Gespürt?

rUDOlf: Nur so ein Gefühl.

Red.: Glauben Sie, dass hinter der ersten Stellungnahme zu den Rücktrittsgerüchten eine mächtige PR-Maschine steht?

rUDOlf: Welcher Sponsor will einen geschwächt zurücktretenden Star als Image für sein Produkt verkaufen? Ich glaube, dass Hermann seinen Entschluss aufzuhören schon vorher gefasst und bei der PR-Tour professionell mitgespielt hat. Das ist meiner Ansicht nach auch vernünftig und richtig so.

Red.: Hermann Maier hat davon gesprochen, vielleicht Olympisches Gold zu ernten. War es für Sie überraschend, ihn bei der ersten Pressekonferenz so motiviert zu sehen?

rUDOlf: Nein. Ich glaube, dass er tatsächlich so motiviert ist. Ich denke er wird sich nach dem ganzen PR-Zirkus um den weiteren Verlauf seiner Karriere erst einmal zurückzuziehen. Ein Athlet wie Hermann Maier ist aber durchaus dazu im Stande, aus dem Nichts ein Comeback zu starten.

Red.: Sie glauben er wird uns alle noch überraschen?

rUDOlf: Ja. Aber sagen Sie das nicht weiter, sonst rechnen schon alle damit.

Red.: Vielen Dank für das Gespräch! Ich schlage vor, wir sehen uns jetzt gemeinsam noch einmal das Video Adieu Hermann an.

rUDOlf: Ja. Gerne.


Regie: Gideon Koval
Mit: Rudi Steiner, Wackelhermann (© rUDOlf)
Adieu Hermann: Idee: Rudi Steiner; Musik + Text: Rudi Steiner, Dominik Koval
Signation rUDOlf: Gideon Koval
Idee zur Serie: Gideon Koval, Rudi Steiner
www.rUDOlfbitte.com

zurück

14.10.2009

Termine

Neu im Shop

private collection

Das Debutalbum der österreichischen Folkcrossover- und Worldfusionband crossfiedler.mehr

Schattenstadt

Die Mad Town Dogs - jene Band, die zu Recht den Adelstitel „The Kings Of
Austrobilly“ führt - legt mit...mehr

bonsai - ein mann wie ein baum

Das Shirt für den selbstbewussten Mann, der kein großes Auto zur Kompensation brauchtmehr

Newsletter - derLurchLetter



Bitte geben Sie den Code wie
abgebildet GROSS hier ein:
Ich möchte den LurchLetter

videos

Funkjodler

Funky verfilmt von Gideon Koval.mehr

rUDOlf - I'll Has A Dream

Die lang ersehnte Folge 4 der Serie um den letzten fahrenden Sänger rUDOlfmehr

The Butterflies Are Gone

Die späte Reproduktion eines Originals, das nach dem Cover entstanden ist. mehr

Maul&Trommelseuche

Maul&Trommelseuche spielen im Silo. Schräger Sound. mehr

rUDOlf

Folge 3 aus dem Wirken des letzten fahrenden Sängers rUDOlf.mehr

da King - live

Liveauftritt der Mad Town Dogs am 8.3.2010 in der ((szene)) Wien.mehr

Spike Doghouse mit John Watts

Liveimprovisation des Mad Town Dogs-Bassisten mit John Watts.mehr

Lokalverbot (live 2010)

FM4 Livemitschnitt im Rabenhof 2010 (Protestsongcontest)mehr

rUDOlf live beim Herminator

Videowall Mitschnitt vom ersten Teil des rUDOlf Auftritts am 7.12.2009mehr

Hermann Part 0815

Nach "Adieu Hermann" fordert der von Schuldgefühlen gezeichnete rUDOlf nun Hermanns Comeback.mehr

Wackelhermann

Adieu Hermann

Erste Folge der YouTube-Serie rUDOlfmehr

Taunz mitn Teifl

mehr

G.Hardy in the snow

Die Schmertterling san gstuam

derLurch präsentiert:
Die Schmetterling san gstuam
Der erste auf YouTube veröffentlichte Song der Mad Town Dogs.mehr

das Tier im weissen Anzug

Attente - Wartezeit

Bis das Album der Mad Town Dogs in die Plattenläden kommt, muss der drummer der Mad Town Dogs die Zeit totschlagen. mehr